Fragen an Martin Brambach als Peter Michael Schnabel

Kommissariatsleiter Peter-Michael Schnabel (Martin Brambach) erkundigt sich am Telefon bei seinen Kolleginnen nach dem aktuellen Stand zum Fall.
Kommissariatsleiter Peter-Michael Schnabel erkundigt sich am Telefon bei seinen Kolleginnen nach dem aktuellen Stand zum Fall. | Bild: MDR/MadeFor / Hardy Spitz

Rollenbeschreibung

Im vorigen „Tatort“ hat Schnabel eine Entführung überlebt, mit schweren Verletzungen. Mit den gesundheitlichen Auswirkungen hat er immer noch zu kämpfen.
Doch das hält ihn nicht davon ab, sich auf die neuen Ermittlungen zu konzentrieren.
Hängt er sich so in den Fall, um das kürzlich Erlebte zu vergessen?

Fragen an Martin Brambach

Die Kolleginnen gehen zunächst von einem männlichen Täter aus. „Crime has no gender“, sagt Schnabel – was könnte seiner Meinung nach dafürsprechen, dass es sich um eine Täterin handelt?

Peter Michael Schnabel hat Recht, es ist eine Voreingenommenheit der Kollegin – Frauen und auch alle anderen Geschlechter können genauso viel kriminelle Energie haben wie Männer. Und es ist fatal, wenn man aus ideologischen Gründen eine Personengruppe aus den Ermittlungen ausschließt.

Als Anna Teichmann entführt wird, steigt Schnabels Nervosität. Was sind die nächsten Schritte des Ermittlerteams?

Es ist immer eine besonders schwierige und dramatische Situation, wenn ein Kind entführt wird und setzt die Polizei sehr unter Druck.

Schnabel ist sichtlich angeschlagen. Die Entführung liegt noch nicht lange zurück. Doch er gibt wieder vollen Einsatz. Hat er Angst davor, Schwäche zu zeigen?

Ich denke, dass Schnabel seinen Kolleginnen wahrscheinlich niemals zugestehen würde, ihn schwach zu sehen. Das hat sicher mit seiner Erziehung, seinen Rollenbildern aber auch mit Stolz zu tun. Ich glaube aber nicht, dass er darunter leidet.

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.