Fragen an Cornelia Gröschel als Leonie Winkler

Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) finden das Handy einer Verdächtigen.
Karin Gorniak und Leonie Winkler finden das Handy einer Verdächtigen. | Bild: MDR/MadeFor / Hardy Spitz

Rollenbeschreibung

Winkler ahnt zu Beginn nicht, wie tief die Abgründe sind, auf die sie in diesem Fall stoßen wird.
Nachdem bei der ermordeten Heike Teichmann das „Broken-Heart-Syndrom“ diagnostiziert wird, müssen Winkler und Gorniak die familiären Strukturen ganz genau unter die Lupe nehmen.

Fragen an Cornelia Gröschel

Leonie Winkler und Karin Gorniak scheinen sich zu Beginn der Ermittlungen sehr einig zu sein, dass alles auf den Hauptverdächtigen hindeutet. Wann kommen Ihnen Zweifel?

Die Aussagen der Angehörigen des Opfers scheinen eine Person eindeutig als Täter zu identifizieren, und selbstverständlich gehen die Ermittlerinnen dieser Spur umgehend intensiv nach. Doch irgendwie fehlt ein Motiv und es geschehen zu viele eigenartige Dinge, die dem mutmaßlichen Täter nicht zuzutrauen sind.

Heike Teichmann war Besitzerin einer Gärtnerei, in der viele Szenen gedreht wurden. Sie selbst sind auch gerne in der Natur unterwegs – ist das ihr Ausgleich zum Schauspiel?

Zur Schauspielerei gehört es, sich viel mit Äußerlichkeiten und Bewertungen auseinanderzusetzen. Zeit in der Natur zu verbringen ist ein wundervoller Gegenpol dazu, weil die Bäume im Wald oder die Tiere nicht hinterfragen, was du heute trägst und nicht bewerten, wie es dir heute geht. Das ist tatsächlich ein sehr wichtiger Ausgleich für mich.

Als das Kind der Teichmanns entführt wird, steigt der Druck auf die Ermittlerinnen und auf Schnabel. Hat das Team den Täter oder die Täterin unterschätzt?

Sobald Kinder in Fälle involviert sind, steigt immer der Druck bei allen Beteiligten. Die Entführung der kleinen Tochter kommt absolut unerwartet – die Ereignisse stehen nur leider in keinem logischen Zusammenhang. Das macht es für die Ermittlerinnen so schwierig, einen Sinn hinter allem zu erkennen.

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.