Fragen an Anna Schudt

Soll die Bank gestürmt werden – oder gelingt es Kollege Faber, die Situation dort alleine zu lösen? Kommissarin Martina Bönisch (Anna Schudt, l) und der Leiter des SEK, Günsay (Ercan Karacayli, r) sind sich nicht einig.
Soll die Bank gestürmt werden – oder gelingt es Kollege Faber, die Situation dort alleine zu lösen? Kommissarin Martina Bönisch und der Leiter des SEK, Günsay sind sich nicht einig.

Interne Ermittlungen sorgten in der Dortmunder Mordkom- mission beim Streit unter den Kommissaren zuletzt für einen Eklat. Dieses Mal sind auch SEK und LKA am Tatort im Einsatz. Wie reagiert das Team darauf?

In "Sturm" gibt es in diesem Sinne kein Team. Jeder ist auf sich allein gestellt, jeder kämpft an seinem Schauplatz. Aufgrund der Situation sind LKA und SEK dringend nötig, wenn auch nicht sehr hilfreich. Bönisch versucht es mit Zusammenarbeit, Faber macht es auf seine ihm eigene, alleingängerische Art.

Der aktuelle Fall "Sturm" ist besonders brisant. Gelingt es Kommissarin Bönisch dennoch, den eigenwilligen Ermittlungsmethoden ihres Kollegen Faber etwas entgegen zu stellen?

In diesem Fall geht es Bönisch darum, ihren Kollegen aus einer Zweiersituation zu lotsen, die lebensgefährlich ist. Sie bittet, bettelt fast, weiß aber gleichzeitig, dass er nicht kapitulieren wird. Also kümmert sie sich um das "Außen", der Raum zu Faber ist geschlossen.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.