SENDETERMIN So., 11.12.22 | 23:35 Uhr | Das Erste

"druckfrisch"-Musiker des Monats

PlayExklusiv in "druckfrisch" … die "druckfrisch-bänd" (von links nach rechts Alex "Commander" Stork, Moritz "Machine" Groß und Philipp "Sting" Anton)
"druckfrisch"-Musiker des Monats: Die "druckfrisch-bänd" | Video verfügbar bis 11.12.2025 | Bild: Das Erste

Der Ehrentitel "druckfrisch Musiker des Monats Dezember 2022" bleibt diesmal im Haus und geht natürlich an die "druckfrisch-bänd", die zum ersten Mal seit langen Zeiten wieder exklusiv für die Sendung einen einminütigen Song komponiert und live eingespielt hat. Diesmal heißt das Brett, das die Drei gezimmert haben "Engel auf Reisen". Hoffentlich dauert es nicht wieder drei Jahre bis zum nächsten Auftritt von Alex "Commander" Stork, Moritz "Machine Groß und Philipp "Sting" Anton (dabei war es schon ihr siebenter in unserer Sendung).

Ansonsten gilt der alte englische Spruch zum Jahresende: "Something old, something new, something borrowed, something blue."

Old … ist definitiv der Heuler "Hungry Man" von Louis Jordon, auf den wir natürlich nie gekommen wären, wenn ihn uns der in dieser Sendung ansonsten viel gescholtene Bob Dylan ihn uns nicht irgendwann empfohlen hätte (in seiner Theme Time Radio Hour über "Food"). Ohne diesen Song wären wir auch nie darauf gekommen, dass sich Albuquerque auf Turkey reimt.

New ... ist der Song vom Anfang: "Point and Kill" von der derzeit mit Recht viel umjubelten Londoner Rapperin Little Simz, deren bürgerlicher Name Simbiatu Abisola Abiola Ajikawo lautet. Im Introsong rappt sie zusammen mit dem Nigerianer Obongjayar. Der mysteriöse Titel hat laut Simbi, wie die Künstlerin gerne genannt wird, etwas mit Fischen zu tun, anders und mit ihren Worten gesagt: "whatever I want, if I'm a go-getter or if I see it, I want it". Falls sie je einen Beitrag zu "druckfrisch" leisten wollte … hier hat sie ihn.

Borrowed … ist an ehesten der Song "Was kostet die Welt?" mit dem die Münchner Denkband FSK (Freiwillige Selbstkontrolle) eines der denkwürdigsten musikalischen Ereignisse des Monats abschloss, als sie vor zwei Wochen als Headliner in den Münchner Kammerspielen auf einem republikweit gefeierten Festival zu Ehren von Deutschlands 40-jährigen Plattenladen "Optimal" gespielt haben (und aus dem so mancher Tipp für die Musikauswahl in "druckfrisch" stammt). Der Song hat selbst schon fast 40 Jahre auf dem Buckel. Evergreen.

Und Blue … wird es dann, wenn unser alter Freund Console noch einmal seinen Track "To Catch A Beat" auspacken darf, der jahrelang als Titelmelodie für "druckfrisch" erklang (das war vor den Zeiten als wir uns entschlossen, irrsinnigerweise für jede Sendung einen eigenen Vorspann mit eigener Musik und eigenem Konzept zu bauen). Ganz selbstverständlich führt uns Console (heute Acid Pauli) in ein geistiges Unterholz voller Feen, Wunder und Quendel.

Und damit beendet unsere Sendung ihre Teenagerzeit … im nächsten Jahr gibt es uns seit 20 Jahren.

Von Andy Ammer

TitelInterpret
Point and KillLittle Simz ft. Obongjayar
Hungry ManLouis Jordon
Engel auf ReisenDie druckfrisch-bänd
To Catch A BeatConsole
Was kostet die Welt?Freiwillige Selbskontrolle

Stand: 11.12.2022 18:18 Uhr

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.