JOHANN HELLSTRÖM gespielt von TOBIAS MORETTI

Wem kann Johann (Tobias Moretti) noch trauen? (mit Valery Tscheplanowa im Hintergrund)
Wem kann Johann (Tobias Moretti) noch trauen?  | Bild: NDR / Andreas Schlieter

Die politische Lage bereitet Johann Hellström große Sorge. Er ist einer der Top-Journalisten des Landes – er hat u. a. eine Biografie des scheidenden Kanzlers verfasst. Bei der bevorstehenden Wahl befürchtet Hellström, dass die rechtspopulistische Strömung eine Mehrheit stellen kann. Ein Artikel, in dem er die bevorstehende Legalisierung der Bürgerwehren anprangert, kostet Johann seinen Job. Er wird mit einem Schreibverbot belegt und von Paschke, seinem Freund und Chef, beurlaubt. Jetzt sitzt Johann Hellström mit seiner Frau Lucia in einem einsamen, voll digitalisierten Haus. Ein geschlossenes System, extra für ihn konfiguriert, auf seine Sicherheitsbedürfnisse zugeschnitten. Er hat die Kontrolle. Das Haus gehorcht seinen Anweisungen. Doch er beginnt zu zweifeln. Hat das Haus eine eigene Agenda? Kann er sich hier sicher fühlen? Ein Terror-Anschlag wird von der Regierung auf seinen Artikel zurückgeführt. Johann will schreien: nicht in meinem Namen! Aber er darf sich nicht mehr äußern. Auch das Vertrauen in seine Frau schwindet. Immer mehr Geheimnisse kommen ans Tageslicht. Immer gibt es eine plausible Erklärung. Ist Lucia zu naiv? Zu radikal? Oder ist er zu weich? Gibt es überhaupt noch jemanden, auf den er sich verlassen kann?

T O B I A S M O R E T T I :

»Das Thema künstliche Intelligenz bewegt mich. Ist künstliche Intelligenz eine Chance, uns von Maschinen zu befreien, oder entmündigen uns Algorithmen zusehends? Rick Ostermann hat versucht, verschiedene Zugänge zu diesem Thema zu finden. Künstliche Intelligenz und unsere Beziehungen zu ihr, das ist etwas, das uns noch stark verändern und prägen wird, denke ich.«

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.