Stefanie Reinsperger als Hauptkommissarin Rosa Herzog

Kommissarin Rosa Herzog (Stefanie Reinsperger) spricht im Polizeipräsidium mit ihrem Vorgesetzten Peter Faber.
Kommissarin Rosa Herzog spricht im Polizeipräsidium mit ihrem Vorgesetzten Peter Faber. | Bild: WDR/unafilm GmbH / Elliott Kreyenberg

Was geht in Rosa Herzog vor, als sie erfährt, was ihr Kollege Jan Pawlak gerade durchmacht?

Rosa kann sich emotional schon sehr in Jan und seine Gefühlswelt hineinfühlen. Trotzdem möchte sie ihn beschützen und warnt ihn davor, nur sein Herz denken zu lassen.

Sie versucht alles, ihn zur Vernunft zu bringen und setzt damit ihre Freundschaft mit Jan total aufs Spiel, was Rosa dann in dem Team wieder sehr alleinstehend macht, weil sie ihren guten Kollegen eine Zeitlang verliert.

Wie gelingt ihr der Spagat zwischen der Unterstützung für Pawlak und den laufenden Mordermittlungen?

Rosa ist ja immer noch recht neu im Team und eine extrem fokussierte Ermittlerin, die gerne und auf beste Weise ihre Arbeit machen will. Diese ganzen Verstrickungen machen ihr natürlich zu schaffen, aber sie hat ganz klar ein Ziel, den Fall zu lösen. Aber leider geht das besonders bei diesem Fall alles andere als einfach und wieder einmal droht das Team zu zerbrechen, weil schwere Vorwürfe im Raum stehen und die Frage: Wer vertraut hier wem nicht? Aber Rosa ist sehr loyal und wird sich immer auf die Seite von Jan stellen.

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.