Rick Okon als Hauptkommissar Jan Pawlak

Kommissar Jan Pawlak (Rick Okon, links) mit dem Nachtclub-Besitzer Georg „Micki“ Micklitza (Sascha Geršak) in dessen Auto.
Kommissar Jan Pawlak mit dem Nachtclub-Besitzer Georg „Micki“ Micklitza in dessen Auto. | Bild: WDR/unafilm GmbH / Elliott Kreyenberg

Was steht Jan Pawlak in diesem Fall bevor?


Für Pawlak ist dies ein sehr emotionaler und einschneidender Fall. Seine Frau Ella, die vor einiger Zeit verschwunden ist, taucht plötzlich wieder auf. Sie führt eine neue Beziehung mit dem Clubbesitzer Micky, dessen Bruder in den Mordfall verwickelt zu sein scheint. Schnell wird Pawlak klar, dass seine Frau wieder in die Drogensucht gerutscht ist und so beginnt für ihn ein Trip, in dem er versucht seine Frau zurückzugewinnen und seine Familie zu retten. Er begibt sich in ein lebensgefährliches Spiel mit Micky, in dem er ständig zwischen seiner Arbeit als Polizist und seinen privaten Gefühlen steht. Er weiß, dass ihm kein Fehler unterlaufen darf, denn er riskiert nicht nur sein, sondern auch das Leben seiner Tochter und seiner Frau. Er ermittelt auf eigene Faust, ehe seine Kollegen hinter die Wahrheit kommen – dann könnte es aber vielleicht auch schon zu spät sein.

Wie gelingt es Pawlak bei all dem auch die Ermittlungen im Blick zu halten?

Je mehr er sich auf Micky einlässt, desto weniger gelingt es ihm. Er begibt sich in einen Strudel, aus dem es ihm immer schwerer fällt, herauszukommen. Er lässt sich auf ein Spiel ein, bei dem er nicht weiß, wer gewinnen wird. Er gefährdet seine Karriere, seine große Liebe, seine Familie. Natürlich versucht er dabei so gut es geht einen kühlen Kopf zu bewahren, bis er aber nicht mehr anders kann, als alles auf eine Karte zu setzen.

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.