Frauenpower bei "Morden im Norden"

Julia E. Lenska über das Muttersein und ihre Rolle als Kommissarin

Neue Folgen des Vorabendkrimis ab Montag (02.11.20) mit Kommissarin Nina Weiss (Julia E. Lenska)
Neue Folgen des Vorabendkrimis ab Montag (02.11.20) mit Kommissarin Nina Weiss (Julia E. Lenska). | Bild: ARD / Georges Pauly

Die Schauspielerin Julia E. Lenska spricht über das Muttersein und die neue Frauenpower in der Serie.

Herzlichen Glückwunsch, Sie sind im Sommer zum ersten Mal Mutter geworden! Haben Sie zuvor alle Folgen der siebten Staffel abdrehen können?

Ja, es ist ein fließender Übergang von den Dreharbeiten in die Schwangerschaft und in den Mutterschutz gewesen. So konnte ich mich voll und ganz mit dem Thema Geburt und Schwangerschaft, Mutterwerden und Muttersein beschäftigen.

Seit Juli 2020 laufen bereits die Dreharbeiten zur 8. Staffel von "Morden im Norden". Sind Sie als Kommissarin Nina Weiss zurück im Dienst?

Nina Weiss ist ebenfalls in Mutterschutz gegangen, nachdem sie eine Tochter zur Welt gebracht hat. Gleich zu Beginn wird sie per Videokonferenz zugeschaltet, damit die Zuschauer wissen, warum sie nicht im Kommissariat dabei ist. Man sieht ihr ein wenig die Müdigkeit an, als sie den Lübecker Kollegen von ihrem Leben mit ihrem neugeborenen Mädchen erzählt. Die Szene ist also auch eine Art Staffelübergabe an die neue Kommissarin Ida Müller-Dogan, die für Nina eingesprungen ist. Beide verabreden sich am Ende auf einen Mädelsabend. Persönlich könnte ich mir gut vorstellen, im nächsten Frühjahr wieder mit dem Drehen zu beginnen.

Nina Weiss (Julia E. Lenska, l.) bekommt am Tatort erste Informationen von dem Pathologen Dr. Strahl (Christoph Tomanek, r.)
Nina Weiss (Julia E. Lenska, l.) bekommt am Tatort erste Informationen von dem Pathologen Dr. Strahl (Christoph Tomanek, r.) | Bild: ARD / Georges Pauly

Schon in der aktuellen Staffel kann Nina Weiss mit der Fahnderin Tomke Jenssen eine neue Kollegin begrüßen...

Ich bin sehr froh über den Einstieg von Anjorka Strechel als Kommissarin Tomke Jenssen. Wir haben uns sehr schnell richtig gut verstanden. Anjorka kann, wie ich finde, sehr offen auf Menschen zugehen und war nach kurzer Zeit voll ins Team integriert. Mit ihr zu spielen ist für mich eine Bereicherung gewesen.

In der Folge "Der Lauf der Welt" ermitteln Nina und Tomke undercover unter Jugendlichen, die illegale Autorennen veranstalten. Ist ein wenig Frauenpower in die Serie eingezogen?

Tomke Jenssen hat den Platz von Oberkommissar Schroeter eingenommen, der in den Ruhestand geht. Ich finde die Entscheidung sehr gut, Nina eine junge Polizistin an die Seite zu stellen. Zusammen haben die beiden Frauen eine Menge Power.

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.