"Watzmann ermittelt": Großer Erfolg für die neuen Folgen

Mehr als drei Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer am Vorabend

Beissl (Andreas Giebel) und Jerry (Peter Marton) sind ärgerlich, weil Klaus Leibold von dem Entführer kein Lebenszeichen von seiner Frau verlangt hat.
Das Ermittler-Duo Benedikt Beissl und Jerry Paulsen | Bild: ARD/Lucky Bird Pictures / Stefanie Graul

"Watzmann ermittelt" hat sich erfolgreich in die Pause verabschiedet: 3,045 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten die 22. Episode der Vorabendserie aus dem Berchtesgadener Land. Der Marktanteil lag bei 12,2 Prozent.

Max (Nepo Fitz) und Caro (Sarah Thonig) entdecken Doris Fahrrad, mit dem sie gestürzt sein muss.
Max und Caro entdecken Doris Fahrrad, mit dem sie gestürzt sein muss. | Bild: ARD/Lucky Bird Pictures / Thomas Neumeier

Seit Anfang Februar zeigte Das Erste 14 neue Folgen der beliebten Polizeiserie mit Andreas Giebel, Peter Marton, Sarah Thonig, Nepo Fitz und Inez Lutz in den Hauptrollen.

Durchschnittlich sahen 2,935 Millionen Zuschauer die 16 neuen Folgen, was einem Marktanteil von 11,4 Prozent entspricht.

Produktion und Redaktion

"Watzmann ermittelt" ist eine Produktion der Lucky Bird Pictures unter Federführung des BR im Auftrag der ARD-Werbung und der ARD für Das Erste. Die Redaktion haben Elmar Jaeger und Antje Schlüter, Executive Producer ist Bettina Ricklefs (alle BR).

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.