"Watzmann ermittelt": 16 neue Folgen

Ab 03. Februar 2021 immer mittwochs um 18:50 Uhr im Ersten

ARD WATZMANN ERMITTELT, II. Staffel ab 03. Februar 2021 immer mittwochs um 18.50 Uhr im Ersten.
16 neue Fälle warten ab 03. Februar 2021 auf Jerry Paulsen (Peter Marton), Johanna Beissl (Ines Lutz), Benedikt Beissl (Andreas Giebel), Caro Reiser (Sarah Thonig), Max Ruffer (Nepo Fitz) (v.l.n.r. ). | Bild: ARD / Wolfgang Gasser/Berchtesgadener Land Tourismus/Thomas Höller (Composing: Milchdesign)

Das Warten hat ein Ende: 16 neue Fälle warten auf die Kommissare Benedikt Beissl (Andreas Giebel) und Jerry Paulsen (Peter Marton). Viel Spannung und Lokalkolorit garantiert. Los geht es am 03. Februar um 18:50 Uhr im Ersten.

Der Riez: Liebe zur Familie und Heimat

Man muss ihn einfach gesehen haben, den verlegenen Blick von Kommissar Benedikt Beissl, wenn ihn ein Anruf seines Partners Jerry von einem familiären Brandherd wegholt – egal, ob es der "neue Freund der jüngsten Tochter", "eine nicht funktionierende Gastherme" oder "die morgendliche Diskussion am Frühstückstisch" ist. Die Liebe zu seiner Familie und zu seiner Heimat Berchtesgaden – beides spielt keine unerhebliche Rolle bei dem besonderen Reiz von "Watzmann ermittelt". Ein unwiderstehlicher Reiz.

Frühstück im Hause Beissl: Elisabeth (Barbara Weinzierl) beschwert sich über den Reparaturstau. Beissl (Andreas Giebel) will nur in Ruhe seine Zeitung lesen.
Frühstück im Hause Beissl: Elisabeth beschwert sich über den Reparaturstau. Beissl will nur in Ruhe seine Zeitung lesen. | Bild: ARD/Lucky Bird Pictures / Andreas Steffan

Erfolgreichste Start im ARD-Vorabend seit zehn Jahren

Die Verantwortlichen rieben sich vor knapp einem Jahr verwundert die Augen, als die neue ARD-Vorabendserie gleich zum Start mehr als drei Millionen Zuschauer anzog und über 14 Prozent Marktanteil erreichte. "Ich bin stolz und dankbar", sagt BR-Fiction-Chefin Bettina Ricklefs, "dass unserer Serie ‚Watzmann ermittelt‘ mit ihrer besonderen Mischung aus originellen Kriminalfällen und lebensnahen, herzerwärmenden Geschichten rund um die Familie Beissl der erfolgreichste Start im ARD-Vorabend seit zehn Jahren gelungen ist. Mit den neuen Folgen setzen wir weiter auf dieses Erfolgsrezept."

"Ein Blick genügt"

Das kann man verstehen und die neuen Folgen sind sogar noch besser geworden: "Wir sind an einem Punkt angelangt, wo wir uns wortlos verstehen. Ein Blick genügt", berichtet Peter Marton vom Zusammenspiel mit Andreas Giebel bei den Dreharbeiten in Berchtesgaden.

Beissl (Andreas Giebel) und Jerry (Peter Marton) sind ärgerlich, weil Klaus Leibold von dem Entführer kein Lebenszeichen von seiner Frau verlangt hat.
Beissl und Jerry bleiben hartnäckig an jedem Fall dran.  | Bild: ARD/Lucky Bird Pictures / Stefanie Graul

Erschwerte Drehbedingungen wegen Corona

Die glichen in diesem Jahr angesichts der Corona-Pandemie einem Parforceritt – mit Happy End. "Ich hatte mich schon mit dem Insolvenzrecht auseinandergesetzt", berichtet Produzent Oliver Schündler. "Am Ende ging es 84 Drehtage gut – auch weil wir sehr streng mit unseren Schutzmaßnahmen waren." Und es wurde alles getan, um auch unter diesen erschwerten Bedingungen das Erfolgsrezept der Serie fortzuschreiben. "Das Auftauchen von Jerrys Halbschwester machte körperliche Nähe unabdingbar. Die Schauspielerin ging eigens dafür mehrere Tage in Quarantäne", erzählt der Produzent. Nur ein Indiz für den ungewöhnlich hohen Aufwand, der bei diesem Vorabend-Format getrieben wird. Das schlägt sich auch in der Besetzung vor und hinter der Kamera nieder.

Gaststars, Familienleben und raffinierte Kriminalfälle

Renommierte Regisseurinnen und Regisseure wie Heidi Kranz und John Delbridge verleihen den neuen Folgen ihre eigene Handschrift. Gaststars wie Elisabeth Lanz, Michael von Au, Max Tidof und Alexander Mazza sorgen für besonderen Glanz. Erfolg ist immer Ansporn und Verpflichtung zugleich. Auch bei den neuen Folgen galt es, den unschlagbaren Kern der Serie zu bewahren, diese Mischung aus unverwechselbaren Charakteren, der besonderen Chemie der Schauspieler und der einzigartigen Bergwelt am Watzmann.

"Ihre besondere Note bekommt die Serie weiterhin durch die amüsanten Geschichten der Familie Beissl. In ihnen spielen die Loyalitätskonflike zwischen Benedikt Beissl und seinem Kollegen Jerry Paulsen sowie seiner Tochter Johanna genauso eine Rolle wie das Schicksal der alleinerziehenden Maria oder die Coming-of-Age-Probleme der jüngsten Tochter Eva", verraten die Redakteure Antje Schlüter und Elmar Jaeger. "Dazu raffiniert erzählte und regionalspezifische Krimifälle, die vor aktuellen Themen nicht Halt machen, ob beim Skispringer-Nachwuchs, in der berühmten Berchtesgadener Schnitzschule oder einem lokalen Gastro-Blog mit Todesfolge … Das ist eine Mischung, die beim Publikum hoffentlich weiterhin gut ankommt."

Produktion & Redaktion

"Watzmann ermittelt" ist eine Produktion der Münchner Lucky Bird Production (Produzent: Oliver Schündler) unter Federführung des Bayerischen Rundfunks im Auftrag der ARD-Werbung und der ARD für Das Erste. Executive Producer ist Bettina Ricklefs (BR). Die Redaktion haben Elmar Jaeger und Antje Schlüter (beide BR). Die Bücher stammen u.a. von Antje Bähr, Angelika Schwarzhuber & Christian Lex, Herbert Kugler, Jochen Greve und Martin Walch sowie Mike Bäuml und Gabriele Kusch. Regie führen Jörg Schneider, Tanja Roitzheim und John Delbridge.

9 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.