ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerb 2021

Die ARD ruft zum Dokumentarfilm-Wettbewerb auf

Kameramann bei der Arbeit
Kameramann bei der Arbeit | Bild: picture alliance

Auch 2021 lädt die ARD wieder zu einem Dokumentarfilm-Wettbewerb ein: Gesucht wird ein kreatives dokumentarisches Highlight für einen Sendeplatz im Ersten. Produzenten sind aufgerufen, ihre Konzepte und Ideen einzureichen.
Die Termine und Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb 2021 werden in Kürze hier bekanntgegeben.

Gesucht wird ein Filmprojekt, das ein politisch und gesellschaftlich relevantes Thema aufgreift, einen klaren Bezug zu Deutschland hat und auch internationale Relevanz besitzt. Wir wünschen uns einen Film, der herausragt durch tiefgründige Recherche, exklusive Zugänge und eine außergewöhnliche und kreative Handschrift. Der Film sollte eine Länge von 90 Minuten haben.

Die beteiligten Sender der ARD-Initiative ermöglichen die Realisierung des Gewinner-Projekts mit einer Summe von bis zu 250.000 Euro (brutto); für darüber hinausgehende Herstellungskosten ist der Einreichung ein Finanzierungsplan beizufügen.

Aufgerufen sind TV-Produzenten mit Sitz in Deutschland. Vorschläge, die bereits einem oder mehreren ARD-Häusern zur Prüfung vorgelegen haben, werden von diesem Wettbewerb ausgeschlossen.