Statement Darstellerin Monika Gruber

Von links: Anna Pollinger (Monika Gruber), Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) im Verhör.
Von links: Anna Pollinger, Ivo Batic und Franz Leitmayr im Verhör. | Bild: BR/Lieblingsfilm GmbH / Peter Nix

»Als mich Regisseurin Christine Hartmann anrief, um zu fragen, ob ich die kleine, aber feine Rolle der gutsituierten Münchner Hausbesitzerin Anna Pollinger annehmen würde, habe ich gleich zugesagt: Der Münchner Tatort mit weiblicher Regisseurin und eine schöne Szene zusammen mit der großartigen Nina Proll....da hätte ich auch ohne Gage mitgespielt (was ich den Produzenten natürlich nicht gesagt habe, haha)! Den Drehtag konnte man ja auch nicht wirklich als 'Arbeit' bezeichnen, denn die Pollinger ist mir doch recht ähnlich: immer a bissl zu redselig, zu viel Schminke, zu viel Schnicki-Schnacki oder, wie der Monaco-Franze sagen würde: 'Einfach, nett, a bissl vom Schicksal gestreift mit Drang zum Höheren.«

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.