Statement der Regisseurin Christine Hartmann

Von links: Kalli Hammermann (Ferdinand Hofer), Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) trinken Bier.
Von links: Kalli Hammermann, Ivo Batic und Franz Leitmayr trinken Bier. | Bild: BR/Lieblingsfilm GmbH / Peter Nix

»Der Tatort 'Kehraus' ist im Faschings-Milieu angesiedelt und hatte deshalb für mich ganz besonderen Reiz. Denn anders als beim Karneval in Köln begleitet den Münchner Fasching eine gewisse Melancholie. In der Tradition von Polts Kehraus oder Helmut Dietls 'Monaco Franze' - ich erinnere mich nur zu gern an den 'Herr der sieben Meere' – begleitet auch unsere Hauptperson eine gewisse Tragik. Die Geschichte um die ehemalige Faschingsprinzessin Silke nimmt uns mit in eine Welt der zerplatzten Träume. Dabei war es mir sehr wichtig, gemeinsam mit Nina Proll als Besetzung diese Figur in all ihren Facetten auszuloten und ihr gerecht zu werden. 'Silke' ist ein ganz besonderer Mensch, der uns zum Lachen und zum Weinen bringt und der selbst Kommissar Batic aus der Reserve lockt. Ähnlich wie Silke ist auch er im Münchner Fasching unterwegs, und wir lernen ihn hier noch mal von einer neuen, durchaus unbeschwerten Seite kennen. Denn bei all der Tragik, die dieser Fall mit sich bringt, lag es mir am Herzen, dass man auch schmunzeln kann – über München, den Fasching und zwei Kommissare, die das Leben bei allem Ernst auch mit einem gewissen Augenzwinkern sehen können.«

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.