Die Rollen

Die Mörderin ist geständig: Evelyn Kohnai (Luisa-Céline Gaffron) möchte ausschließlich mit Peter Faber (Jörg Hartmann) sprechen. Martina Bönisch (Anna Schudt, links) beobachtet aus dem Nachbarraum die Befragung.
Die Mörderin ist geständig: Evelyn Kohnai möchte ausschließlich mit Peter Faber sprechen. Martina Bönisch beobachtet aus dem Nachbarraum die Befragung. | Bild: WDR / Thomas Kost

Florian Bartholoäi als Markus Graf

»Im wirklichen Leben verstehe ich mich mit Jörg Hartmann super, wir haben viel Spaß beim Dreh. Über die letzten Jahre hat sich die Geschichte des Dauerbösewichtes Markus Graf weiterentwickelt. Ich freue mich, jetzt wieder dabei zu sein. Die Szenen zwischen Graf und Faber, wo die beiden sich in einer Art intellektuellem Florettfechten gegenüberstehen, mag ich unheimlich gerne. Und diesmal kommt noch Action dazu…«

Kommissar Fabers Gegenspieler: der verurteilte Serientäter Markus Graf (Florian Bartholomäi) - in Polizeiuniform.
Kommissar Fabers Gegenspieler: der verurteilte Serientäter Markus Graf - in Polizeiuniform. | Bild: WDR / Thomas Kost

Seinen Vater brachte Kommissar Faber hinter Gitter. Verurteilt wegen Kindesmissbrauchs, erhängte sich Graf Senior in Haft. Markus Graf (Florian Bartholomäi: »Werk ohne Autor«, »Rampensau«) blieb allein zurück, die Mutter war schon früh verstorben. Aus dem jungen Mann wird ein Serientäter, der sich an Faber rächen will. Nachdem ihm die Flucht aus der JVA gelingt, taucht Markus Graf unter – bis jetzt. Auf einem Überwachungsvideo erkennt Faber ihn wieder.

Luisa-Célina Gaffron als Evelyn Kohnai

»Evelyn Kohnai ist Täterin und Opfer zugleich – eine junge Frau, die versucht, sich aus einer Opferrolle zu befreien. In der Vorbereitung darauf war ich bei der Psychologin einer Beratungsstelle, die in dem Bereich arbeitet. Das hat mir viel wertvollen Input gegeben.«

Am Tatort wird Evelyn Kohnai (Luisa-Céline Gaffron, r) blutverschmiert von Kommissarin Martina Bönisch (Anna Schudt, l) festgenommen.
Als die Polizei den Tatort erreicht, kauert eine junge Frau direkt neben dem Opfer – offenbar handelt es sich um die Mörderin. Am Tatort wird Evelyn Kohnai blutverschmiert von Kommissarin Martina Bönisch festgenommen. | Bild: WDR / Thomas Kost

Blutverschmiert, das Tatwerkzeug noch in der Hand, neben dem leblosen Klaus Kaczmarek – so findet die Polizei die junge Frau. Evelyn Kohnai (Luisa-Céline Gaffron: »8 Tage«, »Ostfriesengrab«) versucht gar nicht erst, ihre Tat zu verschleiern. Ihr Opfer handelte mit Retro-Spielzeug, Kinder und Erwachsene gingen in seinem Einfamilienhaus ein und aus. Evelyn kennt die Wahrheit über Kaczmareks »Geschäfte«.

Hansa Czypionka als Alexander Weidel

Seine eigene Bäckerei musste er längst schließen. Aber den Lieferwagen von Alexander Weidel (Hansa Czypionka: »Milk & Honey - Zeichen ändern sich«, »Aenne Burda«) wollen Zeugen noch am Morgen vor dem Haus des Mordopfers gesehen haben. Offenbar befand sich Weidel in Begleitung eines Kindes. Mit Hilfe von Überwachungskameras versucht die Polizei, den Weg, den der Wagen anschließend fuhr, zu rekonstruieren.

Anke Retzlaff als Ella Pawlak

Das heile Familienleben aufrecht zu erhalten ist schwer im Hause Pawlak. Den Samstag wollte Jan (Rick Okon, links) mit seiner Frau Ella (Anke Retzlaff) und Tochter Mia verbringen. Doch es kommt anders...
Das heile Familienleben aufrecht zu erhalten ist schwer im Hause Pawlak. Den Samstag wollte Jan mit seiner Frau Ella und Tochter Mia verbringen. Doch es kommt anders ... | Bild: WDR / Thomas Kost

Das heile Familienleben aufrecht zu erhalten ist schwer im Hause Pawlak. Diesen Samstag ist Jan mit Frau und Tochter unterwegs. Doch als er an den Tatort gerufen wird, muss sich Ella Pawlak (Anke Retzlaff: »Über die Grenze«, »Die Hälfte der Welt gehört uns – Als Frauen das Wahlrecht erkämpften «) allein mit der kleinen Mia auf den Weg nach Hause machen. Von hier gelingt es dem Mädchen nur noch, einen Notruf an ihren Vater abzusetzen. Und Ella braucht dringend medizinische Hilfe…

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.