Kameramann Filip Zumbrunn über seine Arbeit

Familie Stiehler steckt Mitten im Sumpf aus Lügen, Drogen und geplatzten Träumen. V.l.n.r.: Jessica Stiehler (Johanna Polley), Marco Stiehler (Gustav Schmidt), Rudi Stiehler (André Szymanski)
Familie Stiehler steckt Mitten im Sumpf aus Lügen, Drogen und geplatzten Träumen.  | Bild: Radio Bremen / Sandra Hoever

»Die Kamera-Arbeit für den neuen Bremer "Tatort: Neugeboren" hat mich interessiert, weil Barbara Kulcar (Regie) sich eine nahe, atmende und dynamische Visualität gewünscht hat. Wir hatten die Möglichkeit, ein Kamera-Konzept den neuen Figuren anzupassen, das von einer ruhigen über eine bewegte bis zu einer zeitweise entfesselten Handkamera zeugt. Gleichzeitig war es uns auch ein Anliegen, einen Look zu finden, der das Milieu, in dem die Geschichte stattfindet, spürbar werden lässt und ihm auch die nötige Glaubwürdigkeit gibt.«

9 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.