Interview mit Friederike Kemper

Nadeshda Krusenstern

Nadeshda Krusenstern
Nadeshda Krusenstern bei ihren Ermittlungsarbeiten im Luxushotel. | Bild: ARD / Martin Menke

Seit 2002 sind Sie als Kommissarsanwärterin Nadeshda Krusenstern im Einsatz. An welche Situation bei den Produktionen erinnern Sie sich gerne zurück?

Da gibt es so vieles, was wir gemeinsam erlebt haben. Das alles zu erzählen, würde sicherlich alle anderen langweilen. Aber so viel kann ich verraten: Es ist immer lustig mit meinen Kollegen Liefers und Prahl.

Wie hat sich Nadeshda Krusenstern im Laufe der Zeit verändert?

Sie ist mit mir älter geworden. Sie könnte nur endlich mal richtige Kommissarin sein, alt genug ist sie ja inzwischen. Schauen wir mal.

Warum wird der "Tatort – Der Hammer" seinem Titel gerecht?

Weil das Drehbuch einfach "Der Hammer" ist und wir einen wirklich spannenden Film realisiert haben.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.