"Großstadtrevier": Quarantäne und Einstand für zwei neue Kollegen

Am 10. Mai 2021 stellen sich Enrique Fiß und Torsten Münchow vor

ARD, GROSSSTADTREVIER, XXXIV. Staffel, Dienstantritt für Enrique Fiß und Torsten Münchow in der 34. Staffel.
Dienstantritt für Enrique Fiß (li.) und Torsten Münchow in der 34. Staffel von "Großstadtrevier". | Bild: ARD / Thorsten Jander

Gerade haben sich Hannes Krabbe (Marc Zwinz) und Piet Wellbrook (Peter Fieseler) vom "Großstadtrevier" verabschiedet, da steht das PK 14 plötzlich unter Quarantäne: In der Episode "Die zwei Musketiere" (Buch: Beatrice Blank/Sören Hüper, Regie: Torsten Wacker) dürfen die Kollegen ihren Arbeitsplatz nicht mehr verlassen. Und gewinnen trotzdem zwei Neue hinzu: Nils Sanchez (gespielt von Enrique Fiß) und Helmut Husmann (Torsten Münchow). Die 460. Folge des Serienklassikers ist am kommenden Montag, 10. Mai 2021, um 18:50 Uhr im Ersten zu sehen.

Harry Möller (Maria Ketikidou) und Nils Sanchez (Enrique Fiß) versuchen von Catrin Lorbeer (Dorothee Sturz) etwas über den Verbleib des besten Freundes ihres Bruders in Erfahrung zu bringen.
Harry Möller und Nils Sanchez versuchen von Catrin Lorbeer etwas über den Verbleib des besten Freundes ihres Bruders in Erfahrung zu bringen. | Bild: ARD / Cornelia Klein

Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz) und Lukas Petersen (Patrick Abozen) haben den Einbrecher "Jacky" Lorbeer (Ole Fischer) in der Wache inhaftiert, als der Verdacht aufkommt, dass sie sich von ihm mit dem hochinfektiösen Parimafieber angesteckt haben könnten. Bis das Testergebnis vorliegt, müssen alle auf der geschlossenen Polizeiwache bleiben. Unfreiwillig sitzt damit auch Helmut Husmann (Torsten Münchow) im PK 14 fest, der eigentlich ein Bewerbungsgespräch für die Stelle von Hannes Krabbe als neuer Wachhabender hat.

Großstadtrevier
Großstadtrevier / Neu im Team auf dem PK 14: Der Wachhabende Helmut Husmann (Torsten Münchow, l.) und Zivilermittler Nils Sanchez (Enrique Fiß, r.). | Bild: ARD / Thorsten Jander

Husmann bringt sich spontan bei den Ermittlungen zu einem aktuellen Fall ein: Eine wertvolle Brosche von Dagmar von Dänemark ist aus einem Museum gestohlen worden – und das wiederum steht in Zusammenhang mit dem Einbruch von Jacky und seinem Kumpel Pille, die sich "Die zwei Musketiere" nennen.

Bevor sie pleite gingen und obdachlos wurden, waren "Pille" (Marian Meder, links) und Jakob "Jacky" Lorbeer (Ole Fischer) erfolgreiche Geschäftsleute. Sie nannten sich "Die zwei Musketiere".
Bevor sie pleite gingen und obdachlos wurden, waren "Pille" und Jakob "Jacky" Lorbeer erfolgreiche Geschäftsleute. Sie nannten sich "Die zwei Musketiere". | Bild: ARD / Thorsten Jander

Wenigstens Harry Möller (Maria Ketikidou) kann außerhalb der Kommissariatsmauern ermitteln. Ihr wird als Springer ein Kollege von einer anderen Wache zugeteilt: Nils Sanchez (Enrique Fiß). Die Zusammenarbeit startet ruckelig, klappt dann aber doch so gut, dass beide sie glatt fortsetzen würden …

Enrique Fiß als Nils Sanchez
Enrique Fiß als Nils Sanchez | Bild: ARD/Thorsten Jander

Der Hamburger Enrique Fiß zu seiner Rolle:

»Nils ist frech und geht nach vorn. Mir gefällt, dass Nils absolut kein glatter Typ ist und dennoch mit Harry ein gutes Team bildet.«

Torsten Münchow als Helmut Husmann
Torsten Münchow als Helmut Husmann | Bild: ARD / Thorsten Jander

Torsten Münchow kennt das "Großstadtrevier" seit den Anfängen und wollte schon immer dorthin. Seine Figur beschreibt er so:

»Helmut Husmann ist einer, der schon alles gesehen hat: das Gute und das Miese. Einer mit großer Erfahrung und vor allem ein Kerl mit einem großen Herzen.«

Enrique Fiß und Torsten Münchow: Die zwei neuen Ermittler beim "Großstadtrevier" | Video verfügbar bis 07.05.2022

"Großstadtrevier", montags um 18:50 Uhr im Ersten und nach Ausstrahlung für sechs Monate in der ARD-Mediathek

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.