"WaPo Berlin" sticht wieder in See

Acht neue Folgen ab 26. Januar 2021

Paula Sprenger (Sarina Radomski) und Wolf Malletzke (Christoph Grunert) legen mit der Silbermöwe an einem Kanuverleih an. Sie halten die Besitzerin für die Partnerin des Toten.
Paula Sprenger und Wolf Malletzke lösen mit dem "WaPo Berlin"-Team ab 26. Januar wieder spannende Fälle. | Bild: ARD / Daniela Incoronato

Neue spannende Fälle für die "WaPo Berlin"!Kriminalhauptkommissarin Jasmin Sayed (Sesede Terziyan) und ihr Team sind auf den Gewässern Berlins weiter im Einsatz. Am Dienstag, den 26. Januar geht es um 18:50 Uhr im Ersten wieder los.

Ein zuverlässiges Team steht vor neuen Fällen

Die neuen Fälle von Mord bis Kidnapping stellen sie vor große Herausforderungen. Doch Jasmin kann sich auf ihr Team, das immer stärker zusammenwächst, verlassen.

Allen voran ihre Freundin und Kollegin Paula Sprenger (Sarina Radomski) sowie Kriminalhauptkommissar und Kapitän der "Silbermöwe" Wolf Malletzke (Christoph Grunert). Die beiden jungen KollegInnen, Energiebündel Fahri Celik (Hassan Akkouch) und IT-Spezialistin Marlene Weber (Oska Melina Borcherding), die mit ihrer schnellen Recherche immer entscheidende Hinweise für die Ermittlungen liefert, machen das Team komplett. Auch auf Juri Padel in der Rolle des Gerichtsmediziners Dr. Jan Conrad können sie bei ihren Ermittlungen weiterhin zählen. Marion Kracht verkörpert die resolute Berliner Polizeipräsidentin Alexandra Falkenbach.

Wer ist wer? Die Darsteller und ihre Rollen

Episodenrollen und Hund Stulle

Die Episodenrollen sind mit Steffen Groth, Brigitte Grothum, Annabelle Mandeng, Anne Kasprik, Katrin Röver, Vedat Erincin, Maradona Akkouch u.v.a. prominent besetzt. Mit an Bord der "Silbermöwe" in den neuen Folgen ist auch der unwiderstehliche und struppige Hund Stulle.

Reizvolle Drehorte rund um die Hauptstadt

Einen ganz besonderen Reiz verleihen der "WaPo Berlin" die zahlreichen Schauplätze an den Gewässern der Hauptstadt. So führen die neuen Fälle das Team der WaPo u.a. vom Jugendclub an der Spree in Friedrichshain bis zur idyllischen Laubenpieperkolonie an der Havel, vom Wannsee bis zum Müggelsee oder an die Regattastrecke auf der Dahme in Grünau bis nach Klein-Venedig in Spandau und unterstreichen eindrucksvoll die Vielfalt und Vitalität Berlins.

Martina Zöllner (rbb), Executive Producer:

»Die "WaPo Berlin" ist erneut gefordert, in den vielfältigen Milieus der Metropole Berlin Verbrechen erfolgreich aufzuklären. Die neuen Folgen sind im vergangenen Sommer gedreht worden, Corona-bedingt also unter schwierigen Voraussetzungen und unter Wahrung der nötigen Sicherheitsmaßnahmen. Dank der Umsicht der Produktionsfirma Saxonia Media und des gesamten Teams liefen die Dreharbeiten nahezu auf den Punkt wie geplant – und wir freuen uns sehr, den Zuschauern neue bunte Episoden vorstellen zu können, in denen einiges geboten wird, vom "havarierten" Krokodil im Badesee bis zum kleinen "Moses", einem Findelkind auf dem Wasser. Und immer erzählen die Folgen auch die Hauptstadt und greifen ihre Themen auf.«

Sven Sund (Saxonia Media), Produzent:

»Wir freuen uns, dass die Dreharbeiten der "WaPo Berlin" trotz der großen Herausforderungen so erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Unser Dank gilt dem ganzen Team und im Besonderen den AutorInnen und Regieteams, die mit großer Kreativität sehr überzeugende Lösungen für die Anpassungen an die Pandemie erarbeitet haben. Es macht große Freude, dem vielseitigen Team der "WaPo Berlin" bei seiner Arbeit zu folgen, das für die kriminalistischen Aufgaben in dieser lebendigen, diversen Stadt insbesondere durch seine eigene Aufstellung bestens gerüstet ist. Wir wünschen viel Spaß mit den neuen Folgen!«

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.