SENDETERMIN Fr., 17.03.23 | 05:30 Uhr | Das Erste

Finanzexperte Schick: "Das Finanzsystem ist in sich instabil"

PlayGerhard Schick, Verein "Bürgerbewegung Finanzwende“
Finanzexperte Schick: "Das Finanzsystem ist in sich instabil" | Video verfügbar bis 17.03.2025 | Bild: WDR

Zur Pleite der Silicon Valley Bank und den Problemen bei der Credit Suisse sagte Finanzexperte Gerhard Schick vom Verein "Bürgerbewegung Finanzwende“: „Ich glaube, man kann an den Rettungsmaßnahmen sehen, dass sich die Aufsichtsbehörden selbst Sorgen machen. Die Maßnahmen, die die amerikanische Zentralbank jetzt ergriffen hat, sind im Umfang größer als das, was 2008 bei der Lehman-Pleite stattgefunden hat.“

Man dürfe das Problem nicht unterschätzen. Die Situation zeige vor allem, das 2008 gegebene Versprechen, die Finanzwirtschaft sicherer zu machen, sei eindeutig nicht eingelöst worden. Wenn eine Bank wie die Credit Suisse wackele, dann habe das Auswirkungen auf das gesamte Finanzsystem. "Man muss eben wissen: Das Finanzsystem ist in sich instabil, weil zu viel schuldenfinanzierte Geschäfte gemacht werden. Und deswegen können Auswirkungen auch nach Deutschland kommen.“ Auch deutschen Banken mache die Zinswende zu schaffen.

Stand: 17.03.2023 08:36 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt über das Kontaktformular an die ARD-Zuschauerredaktion: https://hilfe.ard.de/kontakt/. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.