SENDETERMIN Mi., 13.09.23 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Vorsicht Sepsis

mit Wiltrud Abels, Anästhesistin und Intensivmedizinerin

PlaySepsis, Blutvergiftung
Service: Vorsicht Sepsis | Video verfügbar bis 13.09.2025 | Bild: WDR

Die Sepsis ist nach Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehrere Hunderttausend Menschen an einer Sepsis, auch Blutvergiftung genannt. Jede dritte betroffene Person überlebt sie nicht. Selbst Ärzte und Krankenpfleger erkennen den Ernst der Lage häufig zu spät. Aber eine Sepsis entsteht nicht nur im Krankenhaus.

Symptome

Die typischen Sepsis-Symptome sind nicht immer eindeutig und können auch für sich genommen bei anderen Erkrankungen vorkommen. Wichtig ist: Eine Sepsis beginnt immer mit einer Infektion. Wenn dann zum Beispiel Fieber und Schüttelfrost vorliegen, dann kann, aber muss das noch nicht ein Anzeichen sein, dass sich eine Sepsis entwickelt.
Wenn andere Symptome dazukommen, wie z.B. Verwirrtheit, Desorientierung, schneller Puls, schnelle Atmung oder Blutdruckabfall, dann muss man an die Sepsis denken und darf keine Zeit verlieren. Viele Betroffene geben an, sich noch niemals in ihrem Leben so krank gefühlt zu haben wie in diesem Augenblick.

Ursachen

Eine Sepsis entsteht nicht nur durch infizierte Wunden. Die häufigsten Ursachen sind Lungenentzündungen, gefolgt von Entzündungen im Bauchraum und in den Harnwegen. Am häufigsten führen Infektionen mit Bakterien oder Viren zu einer Sepsis. Aber auch Pilze und Parasiten können eine Infektion auslösen, die wiederum in einer Sepsis münden kann.

Anzeichen

Anzeichen, die auf eine Sepsis hindeuten können: Der bekannte rote Strich auf dem Arm ist kein notwendiges Anzeichen einer Sepsis. Er zeigt die Entzündung einer Lymphbahn an, die zu einer Sepsis führen kann. Er muss aber nicht zwingend bei einer Sepsis auftreten. Ganz im Gegenteil: Die meisten Patienten zeigen dieses Symptom nicht. Sondern:

  • ein nie gekanntes schweres Krankheitsgefühl
  • Müdigkeit, Apathie
  • plötzlich auftretende Verwirrtheit
  • schnelle, schwere Atmung
  • eine erhöhte Pulsrate
  • stark gesunkener, bzw. niedriger Blutdruck
  • kalte, fleckige Haut an Armen/Beinen

Bitte beachten Sie, dass fehlendes Fieber das Vorliegen einer Sepsis nicht ausschließt. Wenn zudem Anzeichen einer Infektion (z.B. der Haut, der Lunge, der Harnwege) vorliegen, sollte man an Sepsis denken und sofort medizinische Hilfe suchen.

Behandlung

Eine Sepsis ist ein medizinischer Notfall. Jede Stunde zählt. Deshalb ist bei Verdacht auf eine Sepsis sofortige ärztliche Hilfe notwendig. Eine Sepsis muss immer im Krankenhaus, in schwereren Fällen auch auf der Intensivstation behandelt werden.

Bei der Aufnahme wird zunächst Blut abgenommen, um den auslösenden Erreger zu bestimmen. Weitere Blutwerte und die körperliche Untersuchung geben Auskunft über die Funktionsfähigkeit lebenswichtiger Organe und des Herz-Kreislauf-Systems.

Da die Bestimmung der Erreger aus dem Blut mehrere Tage dauern kann, wird sofort ein Breitbandantibiotikum intravenös verabreicht. Um den Kreislauf zu stabilisieren, wird außerdem Flüssigkeit gegeben. Sollte der Blutdruck zu stark absinken, werden Medikamente zur Stabilisierung gegeben.

Weitere Informationen

• Sepsis-Stiftung, Sepsis-Check
https://www.sepsischeck.de/check

• WDR , Servicezeit: Sepsis – darum ist die Blutvergiftung so gefährlich
https://www1.wdr.de/fernsehen/servicezeit/sendungen/uebersicht-servicezeit-2842.html

• NDR, Ratgeber Gesundheit: Sepsis erkennen und beantworten
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Blutvergiftung-Sepsis-erkennen-und-schnell-behandeln,blutvergiftung100.html

• NDR, Nachrichten: Sepsis Früherkennung
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Sepsis-Frueherkennung-Was-muss-passieren,audio1210846.html

• NDR, Nordmagazin, Neue Maschine gegen Blutvergiftung im Test
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Rostock-Klinik-testet-neue-Maschine-gegen-Blutvergiftung,nordmagazin100788.html

• NDR, Ratgeber Gesundheit: Mückensticke kühlen statt kratzen
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Entzuendete-Mueckenstiche-Kuehlen-statt-kratzen,mueckenstiche102.html

• ARD Mediathek: Auch kleine Hautrisse können gefährlich werden
https://www.ardmediathek.de/video/marktcheck/sepsis-auch-kleine-hautrisse-koennen-gefaehrlich-werden/swr/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE4ODc1NDA

Stand: 13.09.2023 08:49 Uhr

7 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Mi., 13.09.23 | 05:30 Uhr
Das Erste

Sprungmarken zur Textstelle

Banner moma Service

Service im moma: Gesundheit