Anna Schudt über ihre Rolle und Bönischs Beziehung zu Faber

Auf Distanz: Kommissarin Marina Bönisch (Anna Schudt) und ihr Vorgesetzter Peter Faber (Jörg Hartmann).
Auf Distanz: Kommissarin Marina Bönisch und ihr Vorgesetzter Peter Faber. | Bild: WDR / Frank Dicks

»Im Gegensatz zu sonst nimmt Martina in diesem Teil eine extreme Gegenposition zu Fabers Ermittlungspraktiken ein. Sie entscheidet recht früh, dass sie diesmal nicht mitzieht und ihn schützt, sondern sich zurückzieht und abwartet. Ihre mehrmaligen Versuche, Faber zu stoppen, schlagen fehl. Am Ende entscheidet sie zwar konsequent, was zu tun ist, doch da nimmt die Katastrophe schon ihren Lauf.

Dieser 'Tatort' zeigt eindrücklich, wie die organisierte Kriminalität in eine Familienstruktur einzieht und sie von innen heraus zerstört. Dominik Graf hat nüchtern, brutal und trotzdem mit liebevollem Blick diesen Film komponiert, nicht ohne Humor, aber immer wieder stockt einem der Atem im Angesicht der Ausweglosigkeit und des Ausgeliefertseins der Figuren.«

4 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.