Ferdinand Hofer ist darüber, wie es ist, Teil dieses erfolgreichen Formats zu sein

Die beiden Münchner Kriminalhauptkommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec, rechts) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl, Mitte) mit ihrem Kollegen Kriminalkommissar Kalli Hammermann (Ferdinand Hofer). Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.
Die beiden Münchner Kriminalhauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr mit ihrem Kollegen Kriminalkommissar Kalli Hammermann. | Bild: BR/WDR/X Filme Creative Pool GmbH / Hagen Keller

»Dieses Jubiläum ist alleine deshalb schon besonders für mich, als es der erste 50. Geburtstag ist, an dem ich in irgendeiner Hinsicht aktiv mitwirke – meiner kommt dann in 23 Jahren! Ich kann mich noch gut an Gustl Bayrhammer erinnern, den ich damals jedoch nur als Meister Eder kannte und nicht als Kommissar Veigl. Ich glaube, das erste Mal bewusst 'Tatort' geguckt habe ich dann tatsächlich erst zur Vorbereitung auf das Casting zu Kalli damals. Und das war – natürlich! – eine Folge von Batic und Leitmayr.

Ich denke, die Grundlage dafür, dass sich Kalli in einem Team behaupten konnte, das schon seit 25 Jahren zusammengearbeitet hatte, als er dazukam, war zum einen die Offenheit von Udo und Miro und zum anderen sicher auch der Mut der Redakteurin Stephanie Heckner, einen solchen Jungspund ins Team aufzunehmen. Ich schätze es natürlich sehr, Teil eines solch erfolgreichen Formats zu sein. Aber trotz der Erfolgslinie müssen wir in die Zukunft blicken! Wir müssen weiter mit Ehrgeiz und Passion unterhaltsame und relevante Geschichten erzählen. Denn der 50. Geburtstag ist für mich höchstens der Halbzeit-Pfiff auf dem Weg zum 100. Geburtstag. "In der Familie" liefert sicher die beste Voraussetzung für die nächsten 50 Jahre und ist besonders spannend wegen der internationalen Besetzung, der italienischen Sprache und der Mafia-Thematik, aber auch, weil hier teamübergreifend ermittelt wird.«

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.