Interview mit Torsten Münchow

Neu im 14. Polizeikommissariat: Torsten Münchow als gestandener Wachhabender Helmut Husmann (ab Folge 460 "Die zwei Musketiere")v
Neu im 14. Polizeikommissariat: Torsten Münchow als gestandener Wachhabender Helmut Husmann (ab Folge 460 "Die zwei Musketiere") | Bild: ARD / Thorsten Jander

Was gefällt Ihnen am "Großstadtrevier" und Ihrer Rolle?

Mit 21 wollte ich Schauspieler werden, nichts Anderes. Damals, 1986, habe ich mitbekommen, dass eine neue Serie von Jürgen Roland im Fernsehen anlief. Roland hatte schon mit meinem Vater Heinz bei "Stahlnetz" zusammengearbeitet, er war sozusagen Teil meiner Familie. Natürlich habe ich die ersten Folgen gesehen, natürlich wollte ich als Schauspieler dorthin. Helmut Husmann ist einer, der schon alles gesehen hat: das Gute und das Miese. Er war Drogenfahnder, KiezBulle, Motorradcop. Jetzt bin ich im Revier der Älteste. Einer mit einer großen Erfahrung und vor allem ein Kerl mit einem großen Herzen.

Was waren die größten Herausforderungen und auch Überraschungen, wenn man als "Neuer" dazukommt?

Wow, denke ich immer wieder, was für eine bereichernde, neue Erfahrung. Die Crew vom "Großstadtrevier" ist ein gewachsenes Team, das mich herzlich aufgenommen hat. Die Mannschaft lebt, sie lacht, sie hat Lust an dem, was sie macht.

Ihre ersten elf Folgen liegen hinter Ihnen – die Bilanz?

Das war eine spannende Zeit, wie im Flug sind die Dreharbeiten vergangen. Man hätte meinen können, dass alle gestresst waren wegen der Corona-Auflagen. Aber nichts da! Die Crew ist routiniert und spontan, alle arbeiten mit Lust und Lachen. Die Neuen werden mit offenen Armen aufgenommen. Ich habe mich gleich in zu Hause gefühlt – am Set und in Hamburg.

Welche Szene ist Ihnen besonders in Erinnerung geblieben?

Vielleicht die: Ich bin verdeckter Ermittler und lande in einer Fabrikhalle. Regisseur Torsten Wacker hatte eine riesige, leere Halle gefunden, überall lauert das Böse, die Gefahr. Und ich – beziehungsweise der Husmann – mittendrin. Geile Szene! Gänsehaut. Wie es ausgeht? Selber gucken!

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.