Fragen an Gabriel Raab

Matteo (Tobias Oertel) und seine Kollegen Jonas (Gabriel Raab, li.) und Peter (Hanspeter Müller-Drossaart).
Matteo und seine Kollegen Jonas und Peter. | Bild: ARD Degeto / Hans-Joachim Pfeiffer

Jonas Kerschbaumer scheint genug davon zu haben, herumkommandiert zu werden.

Ja, eigentlich schon längst. Vor allem, wenn die beiden anderen Kommissare miteinander tuscheln und so tun, als ob nichts wäre, wenn er den Raum betritt – oder wenn sein Chef ein Alkoholproblem zu haben scheint. Wenn es kein Team mehr gibt, ergeben für Jonas auch Kommandos keinen Sinn mehr.

Sonja Schwarz horcht Jonas nach dem Privatleben ihrer Tochter aus. Wurden Sie privat auch schon in Dinge hineingezogen, die Ihnen ebenso unangenehm waren?

Ich habe kein Privatleben (lacht). Ich lasse mich nirgendwo hineinziehen, ich ziehe lieber andere Menschen mit hinein. Noch lieber beziehe ich andere Menschen mit ein, das ist angenehmer.

Haben Sie eine Lieblingsszene in diesen beiden "Bozen-Krimis"?

Ganz kurz, nur für einen flüchtigen Augenblick, kommt es zu einer romantischen Begegnung für Jonas im Präsidium! Der aufmerksame Zuschauer kann erahnen, was sich da anbahnt, mehr sei nicht verraten.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.