Fragen an Ben Braun

Georg Leitner (Thomas Unger) und der Hamburger Gastronom Steffen (Ben Braun, re.) wollen zusammenarbeiten.
Thomas Unger (li.) in seiner Rolle als Georg Leitner und Ben Braun in seiner Rolle als Steffen | Bild: ARD Degeto / Guido Engels

Sie spielen einen ehrgeizigen Hamburger Gastronom. Wie gut sind Ihre Kochkünste? Und wenn Sie auswärts essen gehen, welche Gerichte bevorzugen Sie?

So spektakulär wie in Steffens "Kochshow" in unserem Film sieht es bei mir zuhause leider nicht aus. Aber ich hatte während der Vorbereitung ein kleines Kochtraining: mit Tempo Zwiebeln hacken, Eier lässig mit einer Hand öffnen und solche Sachen. Mit einigen dieser Tricks habe ich danach versucht, meine Freundin zu beeindrucken, was allerdings meistens schief ging. Ich koche aber trotzdem regelmäßig und richtig gerne. Am liebsten mag ich es einfach: frisches Gemüse mit Kartoffeln und Salat zum Beispiel, manchmal auch Fisch.

Meistens sind die Gerichte improvisiert, je nachdem, was gerade im Kühlschrank ist oder in der Gemüsetheke gut aussieht und zur Jahreszeit passt. Immer wichtig sind mir gute biologische Zutaten. Und dass es gut aussieht, was ich koche. Mein Trick dafür sind viele frische Kräuter. Und auswärts essen? Während der Drehzeit habe ich fast jeden Abend Kässpätzle mit Allgäuer Bergkäse gegessen. Das war schon als Kind mein Lieblingsgericht. Meine Eltern kommen beide aus dem Allgäu, lustigerweise unweit von unserem Drehort. Mein Großvater hatte dort eine Käserei. Ich liebe aber auch leichte mediterrane Küche mit Fisch, und auch indische oder japanische Küche esse ich gerne. Eigentlich mag ich alles. Außer Fleisch.

Haben Sie auch schon mal an einem Eventkochen teilgenommen? Und wie finden Sie den Gastronomie-Trend, mehr regionale Produkte anzubieten?

Total super! Und wichtig. Indem ich bewusst biologisch und regional einkaufe, kann ich eine umweltbewusstere Landwirtschaft unterstützen, etwas für das Klima tun und habe dazu auch noch frischere Produkte auf dem Teller. Diese Gelegenheit hätte ich gerne auch öfter bei der Restaurant-Auswahl. In unserem Film kämpft Steffen für seine regionale "back to the roots"-Vision, und da bin ich voll auf seiner Seite. Auch ich wünsche mir mehr Restaurants, die regionale und nachhaltige Produkte verwenden. Ich kann das Rührei auf meinem Teller viel mehr genießen, wenn es mit Eiern von "glücklichen" Hühnern aus der Region gemacht ist. An einem Eventkochen habe ich leider noch nicht teilgenommen. Das würde sicherlich Spaß machen. Vielleicht bucht mich ja mal jemand nach der Ausstrahlung... Wird bei diesen Koch-Sendungen im Fernsehen eigentlich nach Rezept gekocht? Das ist nämlich meine größte Schwäche beim Kochen. Meistens vergesse ich mindestens einen Schritt und merke es erst, wenn es schon viel zu spät ist.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.