Marija Timofejew

Die Figur

Zwischen Pflicht und Famile Marija (Tatiana Nekrasov)
Zwischen Pflicht und Famile Marija  | Bild: NDR

So ganz gehört Marija Timofejew nirgendwo dazu. Ihr Vater hat sich umgebracht und sie ist bei ihrem Onkel aufgewachsen. Aber gute Schulen hin, teure Universitäten her: Er ist ein Waffenhändler und sie kehrt ihm den Rücken. Vielleicht hat sie es mit der Abgrenzung übertrieben, denn jetzt ist sie bei der Polizei. Dafür kehrt sie getarnt immer wieder zum Verbrechen zurück. Als Prostituierte verkleidet sorgt sie für die Verhaftung gewalttätiger Zuhälter. Eine Grenzgängerin ohne Illusionen, dafür mit zweifelhaften Methoden und einer prall gefüllten Personalakte. Marija Timofejew ist loyal bis zur Unmöglichkeit. Sie bekämpft das Verbrechen, tut Falke, dem Gefährten aus der Vergangenheit, einen Gefallen und will ihre Familie schützen. Das sind ein paar Fronten zu viel. Sie wird abgehört und hört mit. Sie beobachtet und wird beobachtet. Eigentlich müsste sie auch hinten Augen haben, denn keine Seite hat große Probleme damit, sie in Lebensgefahr zu bringen. Sie macht, egal wo sie steht, die Drecksarbeit. Ihr Stiefbruder zitiert Tolstoi. Alle glücklichen Familien seien gleich. Ihre eigene Familie ist definitiv etwas Besonderes.

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.