Interview mit Beat Marti

Beat Marti als Robert Preindl

Mafia-Anwältin Giulia Santoro (Susanna Simon) macht Martin Born (Tim Bergmann) ein Angebot, das er nicht ablehnen kann. Ihr Bodyguard Angelo (Murat Demir, re.) beobachtet aus dem Hintergrund.
Mafia-Anwältin Giulia Santoro macht Martin Born ein Angebot, das er nicht ablehnen kann. Ihr Bodyguard Angelo beobachtet aus dem Hintergrund. | Bild: ARD Degeto / Hans-Joachim Pfeiffer

Was ist das Besondere an Ihrer Rolle Robert Preindl?

Robert Preindl zu spielen, hat mir besonders großen Spaß gemacht, gerade weil er mit mir nicht viel zu tun hat. Das Besondere an meiner Rolle ist, dass sie ein dunkles Geheimnis in sich trägt, das für sie zunehmend ein Problem wird.

Welcher Moment vom „Bozen-Krimi“-Dreh wird Ihnen besonders in Erinnerung bleiben?

Obwohl ich in den Bergen aufgewachsen bin, leide ich unter Höhenkoller. Das machte es für mich zu einer spannenden Herausforderung, auf einem Berg wie der Marmolata zu drehen. Auf 3300 Metern zu drehen, war intensiv. Die Luft ist sehr dünn, und wir hatten eine sehr emotionale Szene zu spielen. Aber das Team hat uns Schauspieler extrem unterstützt, es war ja für alle ziemlich anstrengend, dort oben zu drehen. Mein krönendes Erlebnis auf der Marmolata war, dass ich dort die Toilette der Bergbahn benutzen durfte. An und für sich nichts Verrücktes – aber wenn man beim Pinkeln aus dem Fenster schauen kann und man sieht von 3300 Metern Höhe auf die Welt runter: das war schon auch ein Erlebnis!

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.