Interview mit Johannes Franke

Johannes Franke als Valentin Born

Mafia-Anwältin Giulia Santoro (Susanna Simon) macht Martin Born (Tim Bergmann) ein Angebot, das er nicht ablehnen kann. Ihr Bodyguard Angelo (Murat Demir, re.) beobachtet aus dem Hintergrund.
Mafia-Anwältin Giulia Santoro macht Martin Born ein Angebot, das er nicht ablehnen kann. Ihr Bodyguard Angelo beobachtet aus dem Hintergrund. | Bild: ARD Degeto / Hans-Joachim Pfeiffer

Was ist Valentin Born für ein Typ?!

Valentin ist einer, der auf verlorenem Posten steht im Versuch, aus dem Schatten seines Vaters zu treten. Was ihn nicht daran hindert, es zu versuchen. Ich glaube, das kennt in der einen oder anderen Form jeder – und ist immer zum Scheitern verurteilt, solange man nacheifert, imitiert und es nicht schafft einen eigenen Weg zu finden.

Was wird Ihnen vom Dreh in den Dolomiten in Erinnerung bleiben?

Die Zusammenarbeit mit Thorsten Näter, sie ist immer besonders. Wir haben schon vor langer Zeit beim „Polizeiruf Halle“ zusammengearbeitet. Eine so entspannte, kreative und konstruktive Stimmung am Set hat man nicht immer. Wenn man aus Berlin oder einer anderen Großstadt kommt, vermitteln einem die Dreharbeiten in den Bergen eine unglaubliche Instant-Ruhe. Man braucht nur mal kurz den Blick schweifen zu lassen, und schon fällt jeglicher Stress von einem ab. Zumindest ging es mir so. Wenn man dort zwei Wochen dreht, kommt man wie aus dem Urlaub zurück nach Berlin und muss sich erstmal wieder an die Enge und den Stress gewöhnen.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.